HSC-Ladies starten in neue Saison

Anfang August starteten die Ladies des SC Hohenems bereits ins Sommertraining und am vergangenen Wochenende ging es nun zum traditionellen Trainingslager nach Zell am See.

Dabei warteten auf die Emser Hockeydamen in Zell am See schweißtreibende Trainingseinheiten auf wie auch neben dem Eis. Aber auch fürs Team-Building konnte im Salzburger Land einiges getan werden. „Das Trainingslager in Zell war wie jedes Jahr sowohl sportlich, wie auch mannschaftlich wieder ein voller Erfolg. Die Mannschaft hat eine unglaubliche Ausdauer hingelegt und war mit toller Motivation dabei“, konnte auch Trainer Michael Kohler eine positive Bilanz zum Trainingsauftakt in die neue Saison ziehen.

In der kommenden Saison plant das Damenteam des SC Hohenems dabei sowohl an der Vorarlberger Meisterschaft, wie auch an der zweiten österreichischen Liga teilzunehmen. In beiden Fällen laufen derzeit noch die Verhandlungen. In Sachen Spielerinnen stehen aktuell 25 Mädchen und Frauen, davon drei Gastspielerinen und vier Nachwuchsspielerinnen im Aufgebot des SC Hohenems. Für die Hockey-Ladies heißt es in den kommenden Woche nun weiter für die neue Saison zu schwitzen, ehe es dann Mitte Oktober auch wieder aufs Eis des heimischen Herrenriedstadions geht und die Meisterschaft startet.

Saisonstart auch für die jüngsten Steinböcke

Auch die Emser Nachwuchscracks der Altersklassen U7, U9 und U11 sind in die neue Eiszeit gestartet.

So stand für die Hockey-Youngsters in der vergangenen Woche das traditionelle Bulldogs-Camp im Messestadion auf dem Programm. 27 junge Burschen und Mädels des SC Hohenems und der Bulldogs waren dabei mit voller Motivation dabei und bekamen vom engagierten Trainerteam sowohl auf wie auch außerhalb der Eisfläche ein interessantes Programm geboten.

Neben den abwechslungsreichen Trainings gab es auch verschiedene Spiele, Wettbewerbe und vieles mehr. Die Kids und das Trainerteam freuen sich nun auf die neue Saison und danken allen Eltern und Trainern, welche während dem Camp die ganze Woche geholfen haben.

Eiszeit für Emser Hockeykids

Seit vergangener Woche sind auch die Youngsters des SC Hohenems wieder auf dem Eis und bereiten sich im Dornbirner Messestadion auf die neue Saison vor.

Als erstes ging es dabei für die Nachwuchscracks der Spielgemeinschaft Dornbirn/Rheintal/Hohenems aufs Eis und dazu gab es auch in diesem Jahr wieder die beliebten Halbtages-Camps der Bulldogs. Eine Woche lang standen dabei zwei Trainingseinheiten auf dem Eis, sowie Off-Ice Einheiten auf dem Programm. Die Profitrainer des DEC hatten dazu für die verschiedenen Altersklassen jeweils ein spezielles Trainingsprogramm zusammen gestellt und die jungen Hockey-Cracks waren alle mit voller Motivation dabei.

Aber nicht nur Training stand auf dem Programm der ersten Woche auf dem Eis, sondern auch schon die ersten freundschaftlichen Testspiele. So trafen die U17-Cracks der Spielgemeinschaft Dornbirn/Rheintal/Hohenems im Messestadion auf die Alterskollegen des EHC Chur und das U15 und U13-Team kreuzte im ersten Test mit dem HC Lugano die Schläger. Die Trainer zeigten sich mit den Leistungen ihrer Schützlinge im ersten Spiel zufrieden und blicken hoffnungsvoll auf eine lange Hockey-Saison.

EBEL-Meister für die Steinböcke

Nachdem sich die Cracks des SC Hohenems bereits seit Wochen im schweißtreibenden Sommertraining befinden, nimmt auch der Kader für die neue Saison in der Ö-Eishockey Liga immer weiter Formen an.

Dazu bekommt die HSC-Verteidigung mit dem 35-jährigen gebürtigen Slowenen und Eishockey-Österreicher David Slivnik eine hochkarätige Verstärkung. Zu den größten Erfolgen des Verteidigers zählt der Meistertitel in der EBEL mit Villach, der slowenische Meistertitel mit Jesenice sowie die beiden Titel (INL Meister und österreichischer Meister der AHL) mit dem EHC Lustenau. Slivnik spielte in der vergangenen Saison noch für die Sticker in der AHL und ist dabei stets als solider und aufopfernd kämpfender Verteidiger, der immer das Beste für seine Mannschaft gibt, bekannt.

Die Defensive der Steinböcke zählte in der vergangenen Saison zur Besten der Liga und so freut sich HSC-Coach Bernd Schmidle neben der Neuverpflichtung von David Slivnik auch weiterhin auf die Dienste von Stefan Spannring, Jürgen Fussenegger und Matthias Fussenegger zählen zu können. Die drei Routiniers bringen mit ihrer Erfahrung die nötige Ruhe in die Emser Defensive und sind auch im Spiel nach vorne sehr wertvoll.

Das Emser-Team wird nun auch wieder aufs Eis zurück kehren und sich auf die neue Saison in der ÖEL vorbereiten. Dazu konnte auch ein Testspiel schon fixiert werden – am 7. Oktober kommt es in Hohenems zum Ländle-Duell mit Liganeuling VEU Feldkirch.

Ländle-Derbys in der ÖEL

Während sich die Emser Hockeycracks bereits auf die neue Saison vorbereiten, konnten nun auch die Rahmenbedingungen für die zweite Spielzeit der Österreichischen Eishockey Liga präsentiert werden. Dabei wird es auch wieder zu Ländle-Derbys kommen. 

Ab Oktober startet die ÖEL in die neue Saison. Der Modus bleibt im zweiten Jahr unverändert. Geplant sind für den Grunddurchgang drei regionale Gruppen (Gruppe West, Gruppe Süd und Gruppe Nord-Ost) mit jeweils sechs Teams. In der Gruppe Nord-Ost ist man mit dem möglichen sechsten Team aktuell noch in der Detailabstimmung. Definitiv neu dabei ist die VEU Feldkirch in der Gruppe West. Nach dem Grunddurchgang wird in einem überregionalen Playoff um den Meistertitel gespielt.

Ö Eishockey Liga 2022/2023

Gruppe West
SC Hohenems
WSG Swarovski Wattens – Penguins
EHC Crocodiles Kundl
HC Kufstein
HC TIWAG Innsbruck – Die Haie
VEU Feldkirch

Gruppe Süd
1. EHC Althofen
USC Pirates Velden
ESC SoccerZone Steindorf Ossiacher See
EC LiWoDruck Hornets Spittal
EC iDM Wärmepumpen VSV
UECR Eisbären Huben in Osttirol

Gruppe Nord-Ost
Kapfenberger SV – Eishockeyclub
ATSE Graz – Sektion Eissport
UEHV RAUCH Technology Traunsee Sharks Gmunden
EV Zeltweg – Murtal Lions
Wiener Eislauf-Verein