Penguins bleiben daheim

Es wird nichts mit dem ersten Spiel der Wattens Penguins im Eisstadion Herrenried in dieser Saison.  Das für heute angesetzte Spiel im Rahmen der Ö Eishockey Liga gegen die WSG Swarovski Wattens Penguins, muss aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen auf Seiten der Tiroler leider abgesagt werden.

Damit wartet am kommenden Samstag auf die Steinböcke das letzte Spiel im Grunddurchgang. Gegner sind die Crocodiles  aus Kundl – Spielbeginn im Stadion Herrenried ist am Samstag, 5. Februar um 17.30 Uhr.

 

Heimdoppel zum Grunddurchgangabschluss

Mit den Heimspielen gegen Wattens und Kundl endet in dieser Woche auch für den SC Hohenems der Grunddurchgang in der Gruppe West der Ö-Eishockey Liga.

Dabei sind die Emser auch nach 18 Spieltagen ungeschlagen und mussten im gesamten Grunddurchgang nur drei Punkte abgeben. Dazu stellen die Steinböcke acht der Top-10 Topscorer der Liga und sind mit bisher 112 erzielten Toren das beste Offensiv-Team.

Gerade deswegen sind die Emser auch die Gejagten der Liga und so werden die Wattens Penguins am Mittwoch Abend erneut den Anlauf nehmen, dem HSC alle Punkte abzunehmen. Zweimal musste das Emser Team gegen die Kristallstädter schon in die Verlängerung beziehungsweise ins Penaltyschießen – zweimal hatten dann allerdings Kainz und Co. die Nase vorn. Am Mittwoch, 2. Februar, 19.30 Uhr gastieren die Penguins nun erstmals in dieser Saison im Eisstadion Herrenried und sind heiß auf drei Punkte. Zwar haben die Wattener Platz zwei nach dem Grunddurchgang bereits sicher, trotzdem darf man sich auf ein spannendes Duell freuen. HSC Coach Bernd Schmidle hofft dabei alle Spieler an Bord zu haben. „Wir haben am vergangenen Wochenende in Wattens schon vier Spieler krankheitsbedingt oder verletzt vorgeben müssen. Wer am Mittwoch im Heimspiel gegen Wattens wieder dabei ist, werden wir nach dem Abschlusstraining sehen“, so der Emser Trainer.

Den Abschluss des Grunddurchganges macht dann am Samstag, 5. Februar um 17.30 Uhr das Heimspiel gegen die Kundl Crocodiles. Eishockeyfans sind dabei herzlich Willkommen im Eisstadion Herrenried – der Zutritt zum Stadion und Clubheim ist dabei ausschließlich unter Einhaltung der 2G-Regel und nach Registrierung gestattet.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – WSG Swarovski Wattens Penguins
Mittwoch, 2. Februar 2022 – 19.30 Uhr – Stadion Herrenried

Emser Erfolg im Penaltyschiessen

Auch das vierte Duell zwischen dem SC Hohenems und den WSG Penguins war ein offenes Spiel und die Steinböcke konnten sich erst im Penaltyschiessen den Sieg sichern.

Zwar mussten die Hohenemser auf einige Stammspieler verzichten, trotzdem entwickelte sich im Wattener Alpenstadion von Beginn ein flottes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Den besseren Start ins Match erwischten dabei die Tiroler, die in der sechsten Minute durch Lukas Schwitzer mit 1:0 in Führung gingen. Wie schon die bisherigen Spiele verlief die Partie ausgeglichen, 10:10 Torschüsse lautete die Bilanz nach 20 Minuten.

Im zweiten Drittel erinnerten sich die Steinböcke an ihre Siegesserie und drehten binnen drei Minuten das Spiel. Zunächst erzielte Pascal Kainz in der 28. Minute den 1:1 Ausgleich, ehe Johannes Hehle vier Minuten später im Powerplay auf 2:1 für die Emser stellte.

Im letzten Drittel erhöhten die Gäste in der 48. Minute durch Marcel Wolf auf 3:1. Dann schöpften die Penguins nach dem Treffer von Mathias Kastner in der 53. Minute zum 2:3 bei einer 5:3-Überzahl neue Hoffnung und riskierten kurz vor Spielende nochmals alles, indem sie Keeper Rene Huber gegen einen sechsten Feldspieler ersetzten. 37 Sekunden vor der Schlusssirene wurden die Kristallstädter für ihren Kampfgeist belohnt – Markus Prock schoss die Penguins mit dem vielumjubelten Ausgleich zum 3:3 in die Verlängerung.

Nach einer torlosen Verlängerung musste, bereits zum zweiten Mal in dieser Saison, das Penaltyschiessen den Sieger zwischen Hohenems und Wattens bringen. Marcel Wolf traf für die Steinböcke, HSC-Goalie Matthias Fritz hielt alle Wattens-Versuche und am Ende verwertete Kapitän Pascal Kainz den entscheidenden Penalty zum 18. Sieg des SC Hohenems im 18. Saisonspiel der Ö-Eishockey Liga.

Die Wattener, die schon vor dem Spiel Platz zwei nach dem Grunddurchgang sicher hatten, haben am kommenden Mittwoch erneut die Möglickeit die Siegesserie der Emser zu stopppen. Erstmals in dieser Saison werden die Penguins im Herrenriedeisstadion zu Gast sein.

Ö-Eishockey Liga
WSG Swarovski Wattens Penguins – SC Hohenems 3:4 nP (0:1, 2:0, 1:2, 0:0, 0:1)
Tore: Schwitzer, Kastner, Prock bzw. Kainz, Hehle, Wolf, Kainz (entsch. Penalty)

Für die Steinböcke geht es ein letztes Mal ins Tirol

Drei Spiele vor dem Ende des Grunddurchganges geht es für die Cracks des SC Hohenems am Samstag ein letztes Mal ins Tirol zur WSG Swarovski Wattens.

Der HSC hat sich dabei, immer noch ungeschlagen, den ersten Platz in der Gruppe West der Ö-Eishockey Liga längst gesichert und auch die Wattens Penguins konnten mit einem klaren 16:0 Erfolg unter der Woche gegen die Innsbrucker Haie den zweiten Platz nach dem Grunddurchgang fixieren.

Trotzdem darf man sich im Wattener Alpenstadion wieder auf ein spannendes Duell freuen. Gegen die WSG-Truppe hatten die Emser in dieser Saison stets zu kämpfen und zudem haben die Tiroler auch schon einen Punkt aus dem Ländle mitgenommen. Aber die Marschrichtung der Schmidle-Cracks ist ganz klar auf Sieg ausgerichtet und so wollen die Steinböcke mit einem weiteren Erfolg in der Kristallstadt den nächsten Schritt in einen ungeschlagenen Grunddurchgang machen.

Ö-Eishockey Liga
WSG Swarovski Wattens Penguins – SC Hohenems
Samstag, 29. Jänner 2022, 19 Uhr – Alpenstadion

Hohenems siegte im Wattener Winter-Schlager

Bei winterlichen Verhältnissen konnte der SC Hohenems in der Ö-Eishockey Liga in einem spannenden Duell bei den Wattens Penguins den nächsten Erfolg feiern.

Wie erwartet entwickelte sich von Beginn ein flottes Duell zwischen dem HSC und den Penguins. Beide Teams kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor, doch sowohl Rene Huber im Tor der Wattener, wie auch HSC Keeper Matthias Fritz konnten ihren Kasten im ersten Drittel sauber halten und so ging es mit dem 0:0 in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt erwischten die Emser dann den besseren Start und gingen durch einen schönen Treffer von Martin Grabher-Meier auch mit 1:0 in Führung. Die Steinböcke in weiterer Folge mit leichten Vorteilen und so sorgte Grabher-Meier in der 27. Minute für das 2:0. Die Penguins kämpften weiter um den Anschluss und so wurde das Spiel auch intensiver – Tore gab es im Mitteldrittel aber keine mehr und so ging es mit der 2:0 Führung des HSC in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt konnten die Tiroler schnell durch Valentin Schennach auf 1:2 verkürzen und es wurde nochmals spannend im Wattener Alpenstadion. Es gab gute Möglichkeiten auf beiden Seiten und in der 51. Minute sorgte Sandro Schadl für die 3:1 Führung der Steinböcke. Die Penguins gaben aber noch lange nicht auf und Markus Prock brachte die Tiroler kurz darauf erneut auf einen Treffer heran. Die Tiroler drängten auf den Ausgleich, ehe zwei Minuten vor dem Spielende die Emotionen hoch kochten: Die Wattens-Cracks Daniel Frischmann und Lukas Schwitzer tauschten mit Christian Gmeiner und Patric Scheffknecht von den Steinböcken ein paar Zärtlichkeiten aus. Die Entscheidung im Spiel dann erst 49 Sekunden vor Spielende – Wattens setzte alles auf eine Karte und ersetzte Torhüter Huber für einen sechsten Feldspieler. Das leere Tor nutzte HSC Kapitän Pascal Kainz und erzielte den 4:2 Endstand.

Der HSC bleibt somit in der Ö-Eishockey Liga auch nach 17 Spielen ungeschlagen. Weiter geht es für die Cracks von Trainer Bernd Schmidle am kommenden Samstag, 29. Jänner um 19 Uhr, wieder im Wattener Alpenstadion gegen die WSG Penguins.

Ö-Eishockey Liga
WSG Swarovski Wattens Penguins – SC Hohenems 2:4 (0:0, 0:2, 2:2)
Tore: Schennach, Prock bzw. Grabher-Meier (2), Schadl, Kainz;