Sichere dir deine HSC-Saisonkarte

Die Zeit der Vorbereitung neigt sich dem Ende und am 16. Oktober startet der SC SAMINA Hohenems mit dem Heimspiel gegen die Innsbrucker Haie in die neue Saison der Ö-Eishockeyliga.

Dazu bietet der Verein seinen Fans auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, Saisonkarten zum familienfreundlichen Preis von 50 Euro zu erwerben. Die HSC-Saisonkarte ist dabei in allen Ligen sowohl in den Grunddurchgangsspielen, sowie in den Play-off gültig. Zusätzlich gibt es bei jedem Spiel in der ÖEL ein Freigetränk.

Die Saisonkarten sind ab sofort bei allen Vorstandsmitgliedern, sowie an der Abendkassa im Eisstadion erhältlich. Erste Möglichkeit gibt es dazu bereits am kommenden Freitag, 7. Oktober ab 19.30 Uhr im letzten Vorbereitungsspiel gegen die VEU Feldkirch. Der Eintritt für das Spiel gegen den Feldkircher Traditionsverein ist dabei gratis und gemeinsam mit den Fans freut sich der HSC auf das erste Spiel der Saison im Herrenriedstadion.

HSC mit Turniersieg in Feldkirch

Beim 1. VEU-Einladungsturnier sicherte sich der HSC mit einem 5:3 Finalerfolg gegen die Kapfenberger Kängurus den Turniersieg.

Keine 24 Stunden nach dem Testspiel in Pfaffenhofen ging es für Kainz und Co. bereits weiter mit dem Halbfinalspiel beim VEU-Einladungsturnier in der Vorarlberghalle gegen Kufstein. Zwar war es für die Tiroler das erste Testspiel in der Pre-Season, trotzdem entwickelte sich ein flottes Spiel mit guten Aktionen. Die Emser, vor allem Offensiv, allerdings mit den besseren Aktionen und so sicherte sich der HSC am Ende auch einen 4:0-Erfolg und den Einzug ins Finale.

Im Endspiel kam es zur Wiederauflage des Halbfinales aus der vorigen Saison in der Ö-Eishockey Liga zwischen dem SC Hohenems und den Kapfenberg Kängurus. Die Steirer waren dabei von Beginn hellwach und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Kapfenberg in dieser Phase mit mehr Spielanteilen, doch die Emser auch immer wieder mit gefährlichen Aktionen. In der 14. Minute erkämpfte sich Johannes Hehle die Scheibe und bedient Marcel Wolf, der zum 1:2 Anschlusstreffer einnetzte. In der Schlussphase des ersten Drittels die Kängurus mit einer Drangphase und einem weiteren Treffer zum 3:1 Pausenstand.

Der HSC startete dann engagierter ins Mitteldrittel und Johnny Hehle konnte einen langen Pass mustergültig zum zweiten Emser Treffer verwerten. Es entwickelte sich ein schnelles und spannendes Spiel mit Möglichkeiten für beide Teams. Zur Halbzeit des Spieles nutzte Marcel Wolf eine Chance und erzielte den 3:3 Ausgleich.

Mit diesem Stand ging es auch in den Schlussabschnitt und hier sorgte Marcel Wolf mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel schnell für die erstmalige Führung des HSC – 4:3. Es blieb bei einem offenen Spiel der beiden Teams – die endgültige Entscheidung erst Sekunden vor Schluss: Thomas Auer sorgte mit seinem Treffer ins leere Steirer Tor für den 5:3-Erfolg des SC Hohenems und somit den Turniersieg.

Rang drei ging bei diesem Einladungsturnier an die Kufstein Dragons, die sich im kleinen Finale gegen Gastgeber Feldkirch mit 7:4 durchsetzten.

1. VEU-Einladungsturnier Feldkirch

Halbfinale:
SC Hohenems – HC Kufstein Dragons 4:0
VEU Feldkirch – KSV Eishockey 1:6

Spiel um Platz 3:
VEU Feldkirch – HC Kufstein Dragons 4:7
Finale:
SC Hohenems – KSV Eishockey 5:3

Foto: VEU Feldkirch

Knappe Niederlage in Bayern

Vor dem Blitzturnier in Feldkirch ging es für die Cracks des SC Hohenems am Freitag Abend noch nach Pfaffenhofen.

Dabei starteten die Emser sehr gut ins Spiel gegen die Eishogs und konnten im ersten Drittel durch Lukas Fritz auch mit 1:0 in Führung gehen. Die Gastgeber konnten dann im Mittelabschnitt ausgleichen und so blieb es auch im letzten Drittel noch spannend.

Im Schlussabschnitt sorgte Neuzugang David Slivnik zwar noch für den zweiten Emser Treffer, doch zwei weitere Tore der Bayern brachten diesen am Ende den knappen 3:2-Heimerfolg.

Für das Emser Team geht es ohne Pause weiter – am Samstag Nachmittag kommt es in der Feldkircher Vorarlberghalle zum ÖEL-Duell gegen die Kufstein Dragons. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Vorbereitung
EC Pfaffenhofen – SC Hohenems 3:2 (0:1, 1:0, 2:1)
Tore HSC: Fritz, Slivnik;

Alle vier Spieler des 1. VEU Feldkirch Einladungsturniers werden via Livestream für die Fans zu Hause übertragen. HIER gehts zum Livestream.

Niederlage zum Auftakt in die Pre-Season

Bei den Landsberg Riverkings musste sich der HSC im ersten Vorbereitungsspiel knapp mit 5:6 geschlagen geben.

Nach den ersten Wochen zurück auf dem Eis ging es für Kainz und Co. am Sonntag Nachmittag zum Auftakt in die Pre-Season nach Landsberg zu den Riverkings. Doch während die Bayern bereits vier Testspiele absolviert haben, war es für die Steinböcke das erste Spiel in der neuen Eiszeit. Dies war dann auch zu Beginn der Partie sichtbar und so gingen die Riverkings in der neunten Minute mit 1:0 in Führung. Im Mittelabschnitt konnten die Landsberger auf 2:0 erhöhen, ehe HSC-Neuzugang Janic Heisig nach schöner Vorarbeit von Kapitän Pascal Kainz und Jürgen Fussenegger zum 1:2-Anschluss einnetzte. Zum Ende des zweiten Drittels wieder eine starke Phase der Hausherren und mit drei Treffern in drei Minuten zogen die Landesberger noch vor der zweiten Pause auf 5:1 davon.

Patric Scheffknecht sorgte zu Beginn des letzten Drittels gleich mal für ein Ausrufezeichen der Emser und verkürzte auf 2:5. Doch die Riverkings hatten die perfekte Antwort und konnten den Vier-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Die letzten Minuten gehörte dann aber klar den Gästen aus der Nibelungenstadt. Marcel Wolf, Julian Grafschafter und Lukas Fritz machten mit ihren Treffern das Spiel am Ende nochmals spannend, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen und so mussten sich die Emser knapp mit 5:6 geschlagen geben. Bereits am kommenden Wochenende wartet auf die Cracks von HSC-Coach Bernd Schmidle der nächste Test bei den Eishogs in Pfaffenhofen.

EBEL-Meister für die Steinböcke

Nachdem sich die Cracks des SC Hohenems bereits seit Wochen im schweißtreibenden Sommertraining befinden, nimmt auch der Kader für die neue Saison in der Ö-Eishockey Liga immer weiter Formen an.

Dazu bekommt die HSC-Verteidigung mit dem 35-jährigen gebürtigen Slowenen und Eishockey-Österreicher David Slivnik eine hochkarätige Verstärkung. Zu den größten Erfolgen des Verteidigers zählt der Meistertitel in der EBEL mit Villach, der slowenische Meistertitel mit Jesenice sowie die beiden Titel (INL Meister und österreichischer Meister der AHL) mit dem EHC Lustenau. Slivnik spielte in der vergangenen Saison noch für die Sticker in der AHL und ist dabei stets als solider und aufopfernd kämpfender Verteidiger, der immer das Beste für seine Mannschaft gibt, bekannt.

Die Defensive der Steinböcke zählte in der vergangenen Saison zur Besten der Liga und so freut sich HSC-Coach Bernd Schmidle neben der Neuverpflichtung von David Slivnik auch weiterhin auf die Dienste von Stefan Spannring, Jürgen Fussenegger und Matthias Fussenegger zählen zu können. Die drei Routiniers bringen mit ihrer Erfahrung die nötige Ruhe in die Emser Defensive und sind auch im Spiel nach vorne sehr wertvoll.

Das Emser-Team wird nun auch wieder aufs Eis zurück kehren und sich auf die neue Saison in der ÖEL vorbereiten. Dazu konnte auch ein Testspiel schon fixiert werden – am 7. Oktober kommt es in Hohenems zum Ländle-Duell mit Liganeuling VEU Feldkirch.