The Show will go on …

Mit Datum vom 12.12.2021 endet der Lockdown für geimpfte und genesene Personen. Das bedeutet, dass der SC Hohenems den Trainings- und Spielbetrieb in allen Klassen wieder aufnehmen kann. Auch die Hobbymannschaften dürfen wieder auf das Eis. Hierzu sind die Covid-19-Bestimmungen auf unserer Homepage zu beachten!

Leider dürfen ungeimpfte und ungenesene Personen weder am Sport teilnehmen, noch das Stadion und / oder das Clubheim betreten. Wir bitten um Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie Sich bitte per eMail an unseren Covid-19-Beauftragten:

covid@h-sc.at

 

SPIELABSAGE

Das heutige Spiel gegen den HC TIWAG Innsbruck II wurde,  seitens des Gegners, aus medizinischen Vorsichtsmaßnahmen, abgesagt. Der Ersatztermin ist für den 14.12.2021 um 19:00 Uhr angesetzt.

Wir wünschen den Innsbrucker Spielern eine gute Besserung.

Crocodiles kommen ins Herrenried

Am dritten Spieltag der Ö-Eishockey Liga kommt es im Eisstadion Herrenried zum Topduell des SC Hohenems gegen den EHC Kundl Crocodiles.

Nach dem souveränen Auftakt des HSC in die neue Saison kommt es am Nationalfeiertag im Emser Eisstadion zum Duell mit den Crocodiles aus Kundl. Die Tiroler sind mit einem hart umkämpften 4:3 Sieg gegen die Wattens Penguins in die neue Saison gestartet und waren am vergangenen Wochenende spielfrei – nun wollen die Crocos in Hohenems ihre Zähne zeigen. Auf der anderen Seite wollen die Cracks des HSC aber die Punkte behalten und so auch die weiße Weste. Kainz und Co. präsentierten sich dabei in den bisherigen beiden Saisonspielen souverän und konnten mit ihrem Spiel überzeugen. Für HSC Coach Bernd Schmidle ist zwar auch der nächste Gegner wieder schwer einzuschätzen, sein Team ist aber bereit und freut sich auf das Duell mit den Crocodiles.

Ö-Eishockey Liga – 3. Runde
SC Hohenems – EHC Kundl Crocodiles
Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr – Eisstadion Hohenems

Das Spiel wird wieder via Live Stream auf www.online-sport.at übertragen.

 

Opener-Duell gegen die Dragons

Zum Auftakt in die neue Meisterschaft der Ö-Eishockey Liga gastiert am Samstag der HC Kufstein im Emser Eisstadion.

Rund ein Jahr mussten die Eishockeyfans warten bis am Samstag endlich wieder ein Meisterschaftsspiel im Eisstadion Herrenried angepfiffen wird. Zum Auftakt in die neugeschaffene Ö-Eishockey Liga empfangen Kainz und Co. die Kufstein Dragons. „Kufstein ist schwer einzuschätzen, aber wir werden sicher von der ersten Minute ganz anders gefordert sein als in der Vorbereitung. Ich bin überzeugt, dass die Zuschauer am Samstag ein Topspiel sehen werden“, freut sich auch HSC Coach Bernd Schmidle auf den Saisonstart. Zwar haben die Emser zwei-drei angeschlagene Spieler im Kader, „aber unser Kader ist groß genug, um dies zu kompensieren“, so Schmidle.

In Kufstein ist man auf jeden Fall gewarnt vor den Steinböcken: „Der SC Hohenems ist Titelträger im Westen und meiner Meinung nach die stärkste Mannschaft in der ÖEL. Der Kader ist nominell gut und breit besetzt. Sie verfügen über viel Erst- und Zweitliga-Erfahrung“, so Kufstein Sportvorstand Willi Lanz. Bei den Dragons hat zwar Routinier Alexander Feichtner aufgehört, dafür haben sich die Festungsstädter kurz vor Beginn der Meisterschaft mit Fabian Zick verstärkt, der in 570 DEL2- und Oberligaspielen nicht weniger als 220 Scorerpunkte erzielte.

Für Spannung ist somit gesorgt und auch die Eishockeyfans sind zum Saison-Opener ins Emser Eisstadion eingeladen. Zutritt ins Stadion ausschließlich mit 3G-Nachweis und Registrierung. Für das leiblich Wohl sorgt das HSC Gastro-Team.

Ö-Eishockey Liga – 1. Runde
SC Hohenems – HC Kufstein Dragons
Samstag, 16. Oktober, 18.30 Uhr – Eisstadion Herrenried

Hohenems komplettiert seinen Kader

Rund zwei Wochen vor dem Start in die neue Ö-Liga steht das Team des HSC für die neue Saison und die sportliche Leitung der Steinböcke konnte die letzten Vertragsverlängerungen verkünden.

So wird auch der gebürtige Emser Julian Grafschafter weiterhin im Dress des HSC auflaufen. Der 34-jährige Stürmer geht dabei in seine sechste Saison in der Nibelungenstadt und freut sich auch künftig bei seinem Ausbildungsverein spielen zu können.

Bereits im vergangenen Jahr nach Hohenems gewechselt ist auch der Lustenauer Philipp Geist. Aufgrund von Corona kam er aber leider nicht in die Saison und freut sich in diesem Jahr auf einen „Neustart“. Der Stürmer hat beim EHC Lustenau eine gute Ausbildung genossen und freut sich nun seine Qualitäten im Hohenems einzubringen.

Auch Fabian Mandlburger wird wieder im Steinbock-Dress auflaufen. Für den 23-jährigen Stürmer wird es bereits die vierte Saison in Hohenems, wobei die vergangenen Spielzeiten wegen Corona und einer Verletzung wenig Eiszeiten brachten. Der Stürmer bringt dabei trotz seines jungen Alters viel Erfahrung aus den verschiedenen Mannschaften beim EHC Lustenau und der VEU Feldkirch mit.

Somit kann Coach Bernd Schmidle auf eine große Mannschaft mit einer guten Mischung aus Routiniers und jungen Spielern zurück greifen. Bis zum Saisonstart Mitte Oktober wird nun noch an der Feinarbeit im Kader gearbeitet und dann wird sich der HSC der neuen Herausforderung stellen.