Emser Hockey Express rollte zum nächsten Kantersieg

Auch ohne einige Stammspieler, welche von Coach Bernd Schmidle eine schöpferische Pause bekamen, sicherte sich der SC Hohenems in der Ö-Eishockey Liga einen klaren 12:2 Erfolg gegen das junge Team der Innsbrucker Haie.

Die Hausherren starteten dabei gleich mit viel Druck und Tempo ins Spiel und so sorgte Manuel Merk bereits in der dritten Minute für die 1:0 Führung. Auch in weiterer Folge spielten nur die Steinböcke. Erst scheiterten Grabher-Meier und Christian Gmeiner an HCI Keeper Gratzer, doch in der achten Minute war der Haie Schlussmann machtlos und Martin Grabher-Meier drückte die Scheibe zum 2:0 ins Tor. Im Anschluss eine der ganz seltenen Möglichkeiten der Tiroler, doch der Puck war eine sichere Beute von Ems-Goalie Matthias Fritz. Der HSC hatte das Geschehen auf dem Eis ganz klar im Griff und in der zehnten Minute schloss Michael Rainer einen schönen Aufbau Backhand zum 3:0 ab. Hohenems mit hohem Tempo immer einen Schritt schneller und noch vor der Pause erhöhten Manuel Merk und Thomas Auer zum 5:0.

Gleiches Bild auch im Mittelabschnitt – die Hausherren hatten das Geschehen auf dem Eis fest im Griff. Die Tiroler nur ganz selten durch schnelle Gegenstöße gefährlich, wie in der 24. Minute, doch Emanuel Staudach, der in der Pause für Matthias Fritz kam, hatte keine Probleme und sicherte sich die Scheibe. Im Gegenzug machten es die Steinböcke besser und Michael Rainer erzielte das 6:0. Julian Grafschafter kurz darauf mit dem 7:0, ehe ein Scheibenverlust der Emser im Tiroler Angriffsdrittel zu einem schnellen Konter führte und Damian Eder zum ersten Treffer für die Haie an diesem Abend einschießen konnte. Der Emser Express rollte aber weiter auf das Tiroler Tor und in der 35. Minute zirkelte Thomas Auer die Scheibe zum 8:1 ins lange Eck – das Tor des ehemaligen Haie-Profis war gleichzeitig der 100. Treffer des HSC in der laufenden Ö-Eishockey Liga Saison und der Pausenstand zum zweiten Drittel.

Die Spannung längst aus dem Spiel heraus, trotzdem die Emser weiterhin mit Torhunger. Daniel Rüdisser erzielte in der 42. Minute mit dem 9:1 sein erstes Tor in der Ö-Eishockey Liga und 50 Sekunden später sorgte Daniel Fekete mit einem Hammer für das 10:1 der Hausherren. Hohenems mit zahlreichen guten Möglichkeiten, doch Markus Gratzer im Haie Tor bewahrte sein Team vor einem noch höheren Rückstand. In der 50. Minute erhöhte Kapitän Pascal Kainz auf 11:1, ehe die Tiroler in einem weiteren schnellen Konter nochmals einnetzten – Elias Stöffler mit dem 2:11. Den Schlusspunkt an diesem Abend setzte dann Thomas Auer mit einem schönen Kreuzeck-Treffer zum 12:2 Endstand.

Für den HSC geht es nun mit zwei Auswärtsspielen bei den Wattens Penguins weiter, bevor am 5. Februar das nächste Heimspiel gegen die Kundl Crocodiles ansteht.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – HC TIWAG Innsbruck II 12:2 (5:0, 3:1, 4:1
Tore: Auer (3), Merk (2), Rainer (2), Grabher-Meier, Grafschafter.Rüdisser, Fekete, Kainz bzw. Eder; Stöffler;

Innsbrucker Haie im Eisstadion Herrenried

Ein letztes Mal gibt es in dieser Saison in der Ö-Eishockey Liga am Mittwoch das Duell zwischen dem SC Hohenems und dem zweiten Team der Innsbrucker Haie.

Fünf Spiele stehen für Tabellenführer Hohenems im Grunddurchgang der Ö-Eishockey Liga in dieser Saison noch auf dem Programm und Platz eins ist bereits abgesichert. Ein letztes Mal geht es nun am Mittwoch Abend nochmals gegen das junge Team der Innsbrucker Haie. Zwar konnten die Tiroler in den bisherigen Saisonduellen stets mit beherzten und ambitionierten Auftritten überzeugen, am Ende gab es allerdings stets klare Siege für das routinierte Emser Team.

Aber auch sonst ist der HSC eine Klasse für sich: mit bisher 92 erzielten und erst 18 erhaltenen Toren stellen die Emser sowohl die beste Offensive wie auch Defensive der Liga. Daher werden die Steinböcke auch wieder als klarer Favorit in das Spiel gegen die Haie gehen. Aber trotzdem werden die jungen Tiroler wieder beherzt aufspielen und so darf sich der Eishockeyfan auf ein tolles Spiel freuen.

Spielbeginn gegen die Haie aus Innsbruck ist um 19.30 Uhr – aufgrund der derzeit geltenden Corona Regeln dürfen maximal 500 Zuschauer ins Eisstadion Hohenems. Der Zutritt ist ausschließlich mit Registrierung und 2G-Nachweis möglich. Dazu ist auf www.online-sport.at auch wieder ein Live-Stream geplant.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – HC TIWAG Innsbruck II
Mittwoch, 19.01.2022 – 19.30 Uhr – Eisstadion Herrenried

6:2 Heimerfolg gegen die Haie

Der SC Hohenems gestaltete auch den Heimauftakt ins neue Jahr erfolgreich und sicherte sich einen Sieg gegen die jungen Haie aus Innsbruck.

Der HSC startete dabei gleich von Beginn druckvoll ins Spiel und nutzte nach zwei Minuten das erste Powerplay zur Führung. Jürgen Fussenegger zog von rechts ab und ließ dem Innsbrucker Keeper keine Chance. In weiterer Folge die Emser mit mehr Spielanteilen, doch die großen Möglichkeiten blieben vorerst aus. Die jungen Haie vor allem durch schnelle Gegenstöße gefährlich und so gelang den Tirolern in der 13. Minute auch der 1:1 Ausgleich durch Marcus Massimo. In der Schlussphase des ersten Drittels belagerten die Hohenemser dann vermehrt das Tiroler Tor und in der 16. Minute konnte Martin Grabher-Meier so das 2:1 für den HSC erzielen. Mit dieser Führung ging es dann auch in die erste Pause.

Druckvoll starteten de Hausherren auch in den Mittelabschnitt und in der 23. Minute nutzte Marcel Wolf einen Rebound zur 3:1 Führung der Steinböcke. Die junge Tiroler Mannschaft kämpfte aber weiterhin aufopferungsvoll und in der 26. Minute überraschte Nicholas Schintler den Emser Keeper und netzte zum 2:3 Anschlusstreffer ein. Nach einer starken Phase der Tiroler fanden die Emser aber wieder besser ins Spiel und stellten durch einen Doppelschlag durch Fabian Mandlburger und Thomas Auer noch vor der zweiten Pause den Zwischenstand von 5:2 für die Gastgeber her.

Mit einem schnellen Treffer zum 6:2 für den HSC durch Fabian Mandlburger startete das letzte Drittel. Die Tiroler Mannschaft kämpfte zwar weiter, doch vor dem Tor blieben die jungen Haie meist zu „zahnlos“ oder Dominic Divis, der im letzten Drittel für Matthias Fritz im Emser Tor stand, konnte die wenigen Tiroler Angriffsversuche abwehren. Aber auch die Emser konnten eine Vielzahl an Möglichkeiten nicht nutzen und so blieb es am Ende beim 6:2 Erfolg für die Steinböcke.

Der HSC gestaltete somit auch den Heimauftakt ins neue Jahr erfolgreich und sicherte sich den 14. Sieg im 14. Spiel der Ö-Eishockey Liga. Weiter geht es für Kainz und Co bereits am kommenden Mittwoch, 12. Jänner mit dem Heimspiel gegen die Wattens Penguins.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – HC TIWAG Innsbruck II 6:2 (2:1, 3:1, 1:0)
Tore: Mandlburger (2), Fussenegger J., Grabher-Meier, Wolf, Auer bzw. Massimo; Schintler;

HSC mit Kantersieg beim Re-Start

Mit einem klaren 14:3 Erfolg gegen das junge Team der Innsbrucker Haie meldete sich der SC Hohenems aus der kurzen Corona-Zwangspause in der Ö-Eishockey Liga zurück.

Dabei starteten die Hohenemser top motiviert und engagiert ins Spiel und bereits nach 34 Sekunden brachte Christian Gmeiner die Hausherren mit 1:0 in Führung. Die Tiroler total überrumpelt und noch gar nicht auf dem Platz mussten dann bereits mit dem nächsten Angriff den zweiten Gegentreffer hinnehmen – Fabian Mandlburger im zweiten Versuch mit dem 2:0. In weiterer Folge erfingen sich die Haie etwas und konnten die Emser etwas vom Tor fern halten, doch in der achten Minute vollendete Kapitän Pascal Kainz ein schönes Zuspiel von Julian Grafschafter zum 3:0. Hohenems klar die spielbestimmende Mannschaft und die junge Haie Mannschaft nur selten mit einem Entlastungsangriff. Jürgen Fussenegger nutzte in der neunten Minute eine Überzahlmöglichkeit des HSC zum 4:0 und in der 13. Minute kurvte Thomas Auer durch die Tiroler Abwehr und schloss mit dem 5:0 ab. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute erneut der ehemalige Innsbruck-Profi und setzte ein ideales Zuspiel zum 6:0 Pausenstand ins Tiroler Tor.

Das Spiel blieb auch im zweiten Drittel schnell und den Gästen aus Innsbruck gelang es immer mehr das Aufbauspiel der Hausherren zu stören. Auch vor dem Tor erarbeiteten sich die Tiroler immer wieder gute Möglichkeiten und so erzielte Aleksejs Kozlovs in der 28. Minute den ersten Treffer für die Haie an diesem Abend. Doch der HSC hatte gleich die richtige Antwort parat und Lukas Fritz hämmerte die Scheibe im direkten Gegenzug zum 7:1 ins Tiroler Tor. Die jungen Haie blieben aber gefährlich und Isaac Schönthaler erzielte zur Halbzeit des Spieles im Fallen den zweiten Treffer für die Haie. HSC Coach Bernd Schmidle nahm daraufhin ein Time Out um seiner Mannschaft den Fokus zurück zugeben und dies gelang mit Fortdauer des Spieles. Die Emser übernahmen nun wieder vermehrt das Geschehen auf dem Eis und Manuel Merk staubte in der 33. Minute zum 8:2 ab. Julian Grafschafter, Thomas Auer und Johannes Hehle sorgten dann innerhalb von einer Minute für die klare 11:2 Führung der Steinböcke. Den Schlusspunkt im zweiten Abschnitt markierte dann ein schönes Unterzahltor vor Martin Grabher-Meier nach tollem Doppelpass mit Thomas Auer.

Blitzstart der Tiroler dann in den Schlussabschnitt – Aleksejs Kozlovs überraschte den eben erst eingewechselten Matthias Fritz im HSC Tor zum 3:12. Das Spiel längst entschieden, doch die Tiroler kämpften weiter. Das Spiel „plätscherte“ allerdings etwas dahin und so schnappte sich Marcel Wolf in der 54. Minute im eigenen Drittel die Scheibe und gab sie erst im Tiroler Tor zum 13:3 wieder ab. Die jungen Haie, die gerade mal mit neun Feldspielern angereist sind und sogar der Ersatztorhüter aufgeboten wurde, waren nun am Ende ihrer Kräfte und HSC Kapitän Pascal Kainz fixierte mit einem schönen Schuss den 13:3 Endstand.

„Wir sind heute stark dezimiert nach Hohenems gefahren und haben gewusst, dass es schwierig werden wird. Wir haben aber alles gegeben und gekämpft bis zum Schluss – jetzt sind wir aber fix und fertig“, so ein geschaffter Haie Ersatztorhüter, der heute als Feldspieler agierte.

„Wir haben gewusst, dass es gegen die junge Mannschaft aus dem Tirol schwierig wird und das wir gleich von Beginn oarat sein müssen. Das ist uns auch gut gelungen und wir sind gut gestartet. Dann haben wir uns mental etwas schwer getan, konnten das Spiel aber trotz einiger Eigenfehler sicher nach Hause spielen“, freute sich Christian Gmeiner über den Erfolg.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – HC TIWAG Innsbruck II 14:3 (6:0, 6:2, 2:1)
Tore: Auer (3), Kainz (2); Gmeiner, Mandlburger, Fritz, Merk, Grafschafter, Hehle, Grabher-Meier, Wolf; bzw. Kozlovs (2), Schönthaler;

Saison Re-Start gegen die Haie

Nach der unerwarteten Einstellung des Spielbetriebes in der Ö-Eishockey Liga geht es nun wieder weiter und bereits am Dienstag steigt im Herrenriedstadion des Duell von Tabellenführer Hohenems gegen das junge Team der Innsbrucker Haie.

Durch den Lockdown in den vergangenen Wochen waren die Cracks des SC Hohenems wieder gezwungen, das Training in Eigenregie zu absolvieren und dementsprechend erfreut war das Team von Coach Bernd Schmidle am Sonntag Abend wieder gemeinsam aufs Eis zu dürfen. „Die Motivation in der Mannschaft stimmt und wir freuen uns alle, dass es wieder weiter geht“, so der Emser Headcoach.

Lange Zeit zur Vorbereitung auf das nächste Spiel bleibt dem HSC Team aber nicht – bereits am Dienstag Abend gastieren die Junghaie aus Innsbruck im Ländle. In den bisherigen beiden Duellen gegen die Tiroler gab es zwar zwei klare Siege für die Steinböcke, doch das junge Haie Team zeigte in dieser Saison bereits gute Leistungen. Das weiß auch der Coach der Emser: „Ich erwarte mir ein schwieriges Spiel, da Innsbruck die vergangene Zeit mit Training überbrücken durfte. Was wir uns als Mannschaft wünschen ist, dass viele Zuschauer zur Unterstützung ins Herrenriedstadion pilgern werden“, so Bernd Schmidle.

Spielbeginn für den Re-Start in der Ö-Eishockey Liga gegen die Innsbrucker Haie ist am Dienstag, 14. Dezember um 19 Uhr. Auch Fans sind im Stadion Herrenried wieder willkommen – die maximale Zuschauerkapazität beträgt 300 und der Zutritt ist ausschließlich mit Registrierung und 2G-Nachweis möglich. Aber auch alle Anderen können dabei sein – das Spiel zwischen dem SC Hohenems und dem HC Innsbruck wird auch im Live-Stream auf www.online-sport.at übertragen.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – HC TIWAG Innsbruck II
Dienstag, 14. Dezember 2021, 19 Uhr – Eisstadion Herrenried