14.Dez.2021 | ÖEL, News

HSC mit Kantersieg beim Re-Start

14.Dez.2021 | ÖEL, News

Mit einem klaren 14:3 Erfolg gegen das junge Team der Innsbrucker Haie meldete sich der SC Hohenems aus der kurzen Corona-Zwangspause in der Ö-Eishockey Liga zurück.

Dabei starteten die Hohenemser top motiviert und engagiert ins Spiel und bereits nach 34 Sekunden brachte Christian Gmeiner die Hausherren mit 1:0 in Führung. Die Tiroler total überrumpelt und noch gar nicht auf dem Platz mussten dann bereits mit dem nächsten Angriff den zweiten Gegentreffer hinnehmen – Fabian Mandlburger im zweiten Versuch mit dem 2:0. In weiterer Folge erfingen sich die Haie etwas und konnten die Emser etwas vom Tor fern halten, doch in der achten Minute vollendete Kapitän Pascal Kainz ein schönes Zuspiel von Julian Grafschafter zum 3:0. Hohenems klar die spielbestimmende Mannschaft und die junge Haie Mannschaft nur selten mit einem Entlastungsangriff. Jürgen Fussenegger nutzte in der neunten Minute eine Überzahlmöglichkeit des HSC zum 4:0 und in der 13. Minute kurvte Thomas Auer durch die Tiroler Abwehr und schloss mit dem 5:0 ab. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute erneut der ehemalige Innsbruck-Profi und setzte ein ideales Zuspiel zum 6:0 Pausenstand ins Tiroler Tor.

Das Spiel blieb auch im zweiten Drittel schnell und den Gästen aus Innsbruck gelang es immer mehr das Aufbauspiel der Hausherren zu stören. Auch vor dem Tor erarbeiteten sich die Tiroler immer wieder gute Möglichkeiten und so erzielte Aleksejs Kozlovs in der 28. Minute den ersten Treffer für die Haie an diesem Abend. Doch der HSC hatte gleich die richtige Antwort parat und Lukas Fritz hämmerte die Scheibe im direkten Gegenzug zum 7:1 ins Tiroler Tor. Die jungen Haie blieben aber gefährlich und Isaac Schönthaler erzielte zur Halbzeit des Spieles im Fallen den zweiten Treffer für die Haie. HSC Coach Bernd Schmidle nahm daraufhin ein Time Out um seiner Mannschaft den Fokus zurück zugeben und dies gelang mit Fortdauer des Spieles. Die Emser übernahmen nun wieder vermehrt das Geschehen auf dem Eis und Manuel Merk staubte in der 33. Minute zum 8:2 ab. Julian Grafschafter, Thomas Auer und Johannes Hehle sorgten dann innerhalb von einer Minute für die klare 11:2 Führung der Steinböcke. Den Schlusspunkt im zweiten Abschnitt markierte dann ein schönes Unterzahltor vor Martin Grabher-Meier nach tollem Doppelpass mit Thomas Auer.

Blitzstart der Tiroler dann in den Schlussabschnitt – Aleksejs Kozlovs überraschte den eben erst eingewechselten Matthias Fritz im HSC Tor zum 3:12. Das Spiel längst entschieden, doch die Tiroler kämpften weiter. Das Spiel „plätscherte“ allerdings etwas dahin und so schnappte sich Marcel Wolf in der 54. Minute im eigenen Drittel die Scheibe und gab sie erst im Tiroler Tor zum 13:3 wieder ab. Die jungen Haie, die gerade mal mit neun Feldspielern angereist sind und sogar der Ersatztorhüter aufgeboten wurde, waren nun am Ende ihrer Kräfte und HSC Kapitän Pascal Kainz fixierte mit einem schönen Schuss den 13:3 Endstand.

„Wir sind heute stark dezimiert nach Hohenems gefahren und haben gewusst, dass es schwierig werden wird. Wir haben aber alles gegeben und gekämpft bis zum Schluss – jetzt sind wir aber fix und fertig“, so ein geschaffter Haie Ersatztorhüter, der heute als Feldspieler agierte.

„Wir haben gewusst, dass es gegen die junge Mannschaft aus dem Tirol schwierig wird und das wir gleich von Beginn oarat sein müssen. Das ist uns auch gut gelungen und wir sind gut gestartet. Dann haben wir uns mental etwas schwer getan, konnten das Spiel aber trotz einiger Eigenfehler sicher nach Hause spielen“, freute sich Christian Gmeiner über den Erfolg.

Ö-Eishockey Liga
SC Hohenems – HC TIWAG Innsbruck II 14:3 (6:0, 6:2, 2:1)
Tore: Auer (3), Kainz (2); Gmeiner, Mandlburger, Fritz, Merk, Grafschafter, Hehle, Grabher-Meier, Wolf; bzw. Kozlovs (2), Schönthaler;

PREMIUM SPONSOREN

WEITERE NEWS

SPONSOREN